Aktuelles

Rezeptfreie Medikamente

In Deutschland werden jährlich 750 Millionen rezeptfreie Medikamente verkauft. Darunter häufig Schmerzmittel oder pflanzliche Präparate. Viele Menschen sind der Meinung, dass rezeptfreie Arzneimittel ohne Weiteres völlig harmlos sind. Doch auch diese Präparate können Neben- und Wechselwirkungen haben und sollten daher nicht leichtfertig angewendet werden. Nehmen Sie Schmerzmittel grundsätzlich nicht an mehr als drei aufeinander folgenden Tagen. Auch die maximale Tagesdosis sollten Sie nicht überschreiten. Und wer mehr als zehn Tage im Monat Schmerzmittel einnimmt, sollte ohnehin einen Arzt aufsuchen. Für Fragen zu rezeptfreien Medikamenten stehen auch wir Ihnen gern zur Verfügung!

Quelle: https://www.ndr.de/ratgeber/gesundheit/Rezeptfreie-Medikamente-mit-Nebenwirkungen,medikamente376.html

 


CMA Kundenflyer Druckvorlage vorneCMA Kundenflyer hinten Druckvorlage


 

 


 

 

Hautpflegemittel für Kinder

Die dünne, unreife Haut von Kindern nimmt verschiedene Substanzen stärker auf als die Haut von Erwachsenen: Das gilt für Arzneimittel genauso wie für Kosmetika. Damit besteht für sie ein erhöhtes Risiko für Nebenwirkungen. Einige Substanzen sind für Kinderhaut grundsätzlich nicht geeignet. Darunter mehrere Antibiotika, die lokal aufgetragen werden sollen. Vorsicht ist auch bei Hautpflegemitteln mit Duftstoffen geboten, da sie gegebenenfalls Hautirritationen erzeugen könnten. Ebenfalls mit Sorgfalt sollten Eltern für ihre Kinder die passende Sonnencreme aussuchen. Fragen Sie in Ihrer Apotheke nach – wir beraten Sie gern dazu!

Quelle: https://www.abda.de/pressemitteilung/artikel/einige-lokal-angewendete-substanzen-fuer-kinder-ungeeignet/

 


 

P1050154


 

[/vc_column_text][/vc_column][/vc_row]